Knusper, knusper, knäuschen…

Hexenhäuschen
Hexenhäuschen

… Wer knuspert an meinem Häuschen?

Heißt es im bekannten deutschsprachigen Märchen, „Hänsel und Gretel“, der Gebrüder Grimm. Und zum traditionellen Weihnachtsgebäck in Deutschland findet man die mit Süßigkeiten verzierten Lebkuchenhäuschen, der bösen Hexe aus dem Märchen, in vielen Haushalten wieder.

Als kleines Wichtelgeschenke, bastelte meine Mutter einst mit mir, für meine Schulkollegen Minihäuschen aus Butterkekse und dieses Jahr haben wir beschlossen, sie erneut zu basteln. Eigentlich sollten es anfangs nur 10 Stück für meine Schreibgruppe werden, aber dann vielen uns noch der ein und andere ein, den wir beglücken könnten und so sind wir am Ende auf gut 50 Stück gekommen.
Wer alles damit beglückt wird, bleibt natürlich großes „Weihnachtswichtelgeheimnis“.


Für jene die nun Lust haben, ein kleines Mini-Hexenhäuschen zu basteln, hier die Zutaten und Anleitung:

– Butterkekse (Als Unterlage und Dachseiten)
– Dominosteine (1 Stück pro Haus, daran wird das Dach geklebt)
– Gummibärchen (Wir haben die Minis benutzt, die normalen gehen aber auch.)
– Smarties (Oder was rund und flach ist und schmeckt als Dachdeko)
– Zuckergusskleber (Um die Teile zusammen zukleben und zur Deko)
– Kokosflocken (Um den Zuckerguss ein bisschen mehr wie Schnee aussehen zu lassen)

Zuckergußkleber:
1 Eiweiß steif schlagen und 200g gesiebten Puderzucker unterrühren, bis die Masse zäh ist und leicht glänzt.

Anleitung:

Man nehme einen Butterkeks (längs) und klebe in die hintere Hälfte mittig einen Dominostein man bestreiche die Kanten des Dominosteins und die nebenliegenden Flächen des Butterkekses mit dem Zuckergusskleber.
Nun nimmt man 2 weitere Butterkekse und drückt diese sanft an die Klebestellen, so dass man ein Spitzdach formt und spritzt den Giebel mit Zuckergusskleber zu. Wer mag, kann diesen dann mit Kokosraspeln bestreuen.

Man lässt, dass ganze am besten über Nacht trocknen.

Nun setzt man in bzw. vor das Häuschen zwei Gummibären die mit dem Zuckergusskleber fixiert werden und befestige die Smarties ebenfalls mit Zuckergusskleber. Zum Schluss verziert die Dachkanten mit Zuckerguss, wer mag auch noch ein bisschen den Boden vor dem Häuschen und bestreut nach gefallen mit den Kokosflocken.
Im Handel gibt es für Pralinen und feines Gebäck, durchsichtige Tüten, die man schön als Verpackung der Häuschen nehmen kann.
Noch ein Geschenkbändchen und fertig ist ein zuckersüßes Wichtelgeschenk.

Hexenhäuschen
Hexenhäuschen

 

Tip: Wer keine passend große Spritztülle für den Zuckerguss hat, der nehme einfach einen Gefrierbeutel und schneide ein kleine Spitze ab.

Viel Spaß beim basteln, beim Knuspern und eine schöne Adventzeit
wünscht Dir Pink Mind.

2 thoughts on “Knusper, knusper, knäuschen…

  1. Huhu Alexander,
    das Drittel Smarties verzehre ich auch bei den häutigen Bauphasen von den Dominosteinen und den Gummibärchen erzähle ich lieber gar nicht erst. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Pink Mind Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.